vielen Missverständnissen. Eines dieser Missverständnisse ist die häufig anzutreffende Meinung, dass der ASP.NET ViewState für DropDownList Controls nicht abgeschaltet werden darf. Andernfalls würde die DropDownList den vom Anwender gewählten Wert beim Postback “verlieren”. Ein kleines Beispiel Sehen wir uns zur Verdeutlichung ein kleines Beispiel an. Ein Entwickler - nennen wir ihn Herrn Brause - hat die Aufgabe eine Webseite zu schreiben, auf der ein Anwender in einer DropDownListe auswählen kann, wie viele Zeilen Quellcode er heute schreiben kann. [...]

Jeder der in einer ASP.NET Webforms Anwendung ein oder mehrere “Ajax-Enabled” Controls eines Komponentenherstellers nutzt kennt das Problem: Die Anzahl der zum Client übertragenen Scripte steigt explosionsartig an. Dies liegt daran, dass die meisten Komponentenhersteller je Control ein eigenes Script zum Client senden. Generell ist das auch durchaus sinnvoll, denn nur so kann gewährleistet werden, dass der Browser nur die minimal benötigte Anzahl an Scriptcode vom Server herunterladen muss. [...]

Als Consultant lebe ich davon, mich und mein Wissen an den Mann zu bringen. Neben stark ausgeprägten Soft Skills, sind tiefgehende technische Fertigkeiten somit unabdingbar. Da sich die IT Welt schneller zu drehen scheint als der Rest der Welt, stellt die Aufrechterhaltung des persönlichen technischen Know Hows eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar. Diese Herausforderung kann man entweder ignorieren, unkoordiniert und zufällig oder aber geplant angehen. Für 2010 habe ich mich entschieden, die Sache geplant anzugehen. [...]

Bis vor kurzem hätte ich die Frage, ob Klassen, Methoden, Eigenschaften und Variablen innerhalb eines Quellcodes Deutsch oder Englisch benannt werden sollen ohne zu zögern mit “Natürlich Englisch” beantwortet. Mittlerweile bin ich mir dessen nicht mehr so sicher. Seit einiger Zeit befasse ich mich nun mit Domain-Driven-Design und damit verwandten Themen. In der meist englischen Literatur bzw. Blog Beiträgen wird stets darauf hingewiesen, dass man im DDD komplett in die Domäne des Kundens eintauchen und dessen Sprache sprechen sollte. [...]

“Dieser Webpart kann nicht angezeigt werden. Öffnen Sie diese Webseite in einem Windows SharePoint Services-kompatiblen HTML-Editor, wie beispielsweise Microsoft Office SharePoint Designer, um dieses Problem zu behandeln. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Webserveradministrator.” Dies ist mit großem Abstand meine Sharepoint Lieblingsfehlermeldung. Dahinter kann sich so ziemlich alles verbergen. Kürzlich erhielt ich diese Meldung, nachdem ich einige Änderungen an einem Dataview Webpart (DVWP) bei einem meiner Kunden vorgenommen hatte. [...]

Während der Webpart Entwicklung kann es nützlich sein, zu wissen ob man sich gerade im Webpart Design Modus befindet. Folgender Codeausschnitt zeigt, wie man an diese Information kommt: protected bool IsDesignMode() { bool designMode = true; if (this.Page != null) { WebPartManager wp = WebPartManager.GetCurrentWebPartManager(this.Page); if (wp != null) { designMode = (wp.DisplayMode != WebPartManager.BrowseDisplayMode); } } return designMode; } Hilfreich ist dies zum Beispiel, um Validatoren während des Design Modus abzuschalten. [...]

In meinem Beitrag zur MSDN Blogparade zum Thema Entwicklungstools zählte ich WinDbg als einen meiner Favoriten auf. In einem Nebensatz erwähnte ich, dass ich bei Interesse gerne ein kleines Tutorial zu diesem Werkzeug schreiben könnte. Die Anzahl der Rückmeldungen auf diesen Beitrag führten zu zwei Schlussfolgerungen: Mein Blog lesen mehr Leute als ich dachte, und nicht wie vorher vermutet nur meine Frau und meine Mutter. Das Interesse an einem Tutorial ist definitiv vorhanden. [...]

Vorgestern verpasste ich abends den Zug. Der Grund war relativ einfach: ich bin zu spät los gegangen. Die Ursache hierfür lag darin, dass ich mehrfach versuchen musste meine geänderten Quellcode in unser Subversion Repository zu commiten. Leider erhielt ich während des Commits jedes Mal die Fehlermeldung: “Can’t open file: [subversion dir]\tempfile.tmp Access is Denied” Zum Glück kannte Google die Antwort. Kurz zusammengefasst: Die Fehlermeldung wurde durch den Virenscanner (in meinem Fall McAfee) verursacht. [...]

Wer in den letzten Jahren auch nur am Rande etwas mit der Entwicklung von Webapplikationen zu tun hatte, sollte wissen, dass der Einsatz von Tabellen zur Gestaltung des Layouts nicht mehr wirklich State-Of-The-Art sind. Schön und gut, aber wie sieht es mit Dateneingabefomularen aus? Diese sind häufig zweispaltig und mehrzeilig aufgebaut, so dass der Einsatz von Tabellen nicht komplett abwegig wäre und zumindest noch halbwegs sinnvoll erscheint. Doch leider weit gefehlt. [...]

Von heute an veranstaltet die Universität Koblenz sieben Tage lang eine „Sommer-Uni“ mit Themen, die etwas außerhalb des normalen Lehrplans angesiedelt sind. Mit dabei ist die .NET User Group Koblenz, die am 24. Juni zwei Vorträge aus dem .NET-Umfeld beisteuert: „Moderne Anwendungsarchitekturen mit .NET “ und „User Interface Design mit der WPF“. Was ich mich dabei nur frage: Wieso liegt .NET außerhalb des normalen Lehrplans ;-)